Ökologie
Engagement für eine verantwortungsvolle Entwicklung

Achtsamkeit und Respekt gegenüber dem Wald haben bei Joubert eine lange Tradition.
Wir verwenden nur Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

Im Rahmen langjähriger Partnerschaften fördert die Joubert Gruppe die Wertschöpfung in den Erzeugerländern und Gemeinden vor Ort und bekämpft den illegalen Holzeinschlag.

Für Joubert gehören Achtung vor den Menschen und Zukunft zusammen. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Partnern erschließen wir neue Märkte und entwickeln die Produkte der Zukunft. Die Schonung der Ressourcen und die Erhaltung der Werte, die uns immer wichtig waren, stehen dabei im Vordergrund.

Alle Sperrhölzer von Joubert haben eine Geschichte und eine Zukunft, die im Herzen der Wälder beginnt. Dort, wo sich Joubert seit langem für eine nachhaltige Bewirtschaftung einsetzt.

Für Erneuerbare und 100 % legale Holzressourcen



CIFOR - Center for International Forestry Research

In den Wäldern des Kongobeckens, wo das Okoumé-Holz wächst

Die Joubert Gruppe engagiert sich seit langem für die Erhaltung des Waldes und seiner Biodiversität. Im Rahmen ihrer Partnerschaft mit der Forstkonzession CBG in Gabun werden 568.000 ha FSC®-zertifizierter Wald nachhaltig und verantwortungsvoll bewirtschaftet.

Schutz von Urwald, Boden und Wasser

Vor der Holzgewinnung muss der Wald akribisch kartographiert und die Tierbestände und Ökosysteme vor Ort erfasst werden.

Mehr als 400.000 Bäume und 300 Holzarten müssen in täglicher Kleinarbeit einzeln registriert und über 2.000 km Piste trassiert werden. Der Wildwechsel und die Lebensräume der Tiere müssen dabei ebenso berücksichtigt werden wie die Erhaltung der Biodiversität und die Gewohnheitsrechte der einheimischen Bevölkerung.

Erhaltung des natürlichen Wachstums

Um das natürliche Wachstum des Waldes nicht zu gefährden, ist der Einschlag auf 1 Baum pro Hektar begrenzt. Und 25 Jahre lang ist jeder Eingriff durch den Menschen in dem betreffenden Bereich untersagt. Die naturverträgliche Bewirtschaftung schont die Umwelt und fördert die natürliche Erneuerung.

Eine Markierung der Bäume gewährleistet die Rückverfolgbarkeit des Holzes aus 100 % legaler Herkunft und trägt zur Erhaltung der Baumbestände und traditionellen Lebensräume der Bevölkerung bei.

Teilnahme am lokalen Leben

Die FSC®-Zertifizierung schließt das Engagement für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Waldarbeiter und ihrer Familien mit ein: Unterkünfte, sauberes Trinkwasser, Elektrizität, Gesundheit, Bildung und Ernährung. Die Maßnahmen werden in enger Abstimmung mit den örtlichen Gemeinschaften umgesetzt.

Die Joubert Gruppe fördert die Arbeit und Ausbildung von rund 1.000 Menschen in den Wäldern und im Schälwerk von Port Gentil. Ihre Investitionen tragen zur Wertschöpfung in der lokalen Wirtschaft des Erzeugerlandes bei.

Soziale Auswirkungen der Zertifizierung des Forest Stewardship Council: Bewertung im Kongobecken

CIFOR-Veröffentlichung: Zusammenfassung herunterladen

In den Pappelhainen im westen Frankreichs

Die Joubert Gruppe bezieht ihr Pappelholz aus nachhaltig bewirtschafteten, PEFC™-zertifizierten französischen Wäldern. Sie setzt sich damit für kurze Transportwege der Pappelsperrhölzer ein, die in Frankreich hergestellt werden. Als Unterzeichner der Charta „Merci le peuplier“ trägt die Joubert Gruppe zur finanziellen Unterstützung der Pappelanbauer im französischen Westen und zur Sicherung der Zukunft der ganzen Branche bei.

Mit Verantwortungsvollen Herstellungsprozessen

Die Joubert Gruppe setzt sich an jedem ihrer Industriestandorte für Prozesse ein, die die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Dazu gehören ein effizienter Umgang mit den Rohstoffen, die Verwertung von mehr als 95 % der Holzabfälle und die autonome Versorgung ihrer Werke mit nichtfossiler Heizenergie.

Die hergestellten Sperrholzplatten aus Okoumé und Pappel zeichnen sich daher durch eine hohe technische und ökologische Qualität aus.

Eine hohe Umweltqualität

Die Okoumé- und Pappel-Sperrhölzer Joubert Plywood erfüllen höchste Gesundheitsschutzanforderungen.

Sie verfügen über die Kennzeichnung A+ sowie eine US EPA TSCA TITLE VI CARB ULEF Zertifizierung für Platten mit sehr niedrigem Formaldehydgehalt (unter 0,04 ppm US) und geringer VOC-Emission, die mit Naturholz annähernd vergleichbar sind.

Sie entsprechen dem NAUF Label (No Added Urea Formaldehyde), da ihre Innenverleimung anstelle von Harnstoff-Formol-Harzen ein Phenolharz enthält.

Die Erzeugnisse erfüllen außerdem die Anforderungen der Zertifizierung LEED®, eine internationale Marke für Exzellenz im nachhaltigen Bauen, die in 132 Ländern anerkannt ist.

Ein 100 % recycelbarer Werkstoff mit hoher Ökoeffizienz

Joubert Plywood Sperrholz wird im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft produziert und zählt heute zu den energieeffizientesten und leistungsfähigsten Baustoffen für eine nachhaltige Stadtlandschaft.

In ihrer Wachstumsphase nehmen die Bäume Kohlendioxid (C02) aus der Biomasse auf und speichern es für den Rest ihres Lebens. Holz ist außerdem ein energiesparendes und damit umweltfreundliches Bau- und Einrichtungsmaterial. Sperrholz von Joubert trägt auf diese Weise zur Optimierung unserer Kohlenstoffbilanz und zur Bekämpfung der Klimaerwärmung bei.

Joubert Plywood steht für ein nachhaltiges Entwicklungsmodell in Frankreich und in Afrika. Mit ihren Erzeugnissen aus Pappelholz unterstützt die Gruppe die Kreislaufwirtschaft und setzt sich für kurze Wege ein. Ihre Maßnahmen in der Branche und insbesondere die Unterstützung des Pappelanbaus in der Region Nouvelle-Aquitaine leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Forstwirtschaft.